Album Title
Artist IconMike Oldfield
Artist Icon Tubular Bells III
heart icon (2 users)
Last IconTransparent icon Next icon

Transparent Block
Cover NOT yet available in
Join Patreon for 4K upload/download access


Your Rating (Click a star below)

Star off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off iconStar off icon














5:35
2:09
5:45
3:49
2:53
4:41
4:03
4:26
4:25
3:20
5:30

Data Complete
percentage bar 80%

Total Rating

Star Icon (2 users)

Back Cover
Album Back Cover

CD Art
CDart Artwork

3D Case
Album 3D Case

3D Thumb
Album 3D Thumb

3D Flat
Album 3D Flat

3D Face
Album 3D Face

3D Spine
Transparent Icon

First Released

Calendar Icon 1998

Genre

Genre Icon Progressive Rock

Mood

Mood Icon Reflective

Style

Style Icon Rock/Pop

Theme

Theme Icon ---

Tempo

Speed Icon Medium

Release Format

Release Format Icon Album

Record Label Release

Speed Icon

World Sales Figure

Sales Icon 0 copies

Album Description
Available in: Country Icon Country Icon
Tubular Bells III ist ein Musikalbum des britischen Musikers Mike Oldfield aus dem Jahr 1998. Es ist nach Tubular Bells (1973) und Tubular Bells II (1992) das dritte Album mit diesem Thema. Es folgte 1999 noch The Millennium Bell. TB III wurde zwischen Dezember 1996 und März 1998 in Studios auf Ibiza und in London aufgenommen. Auf dem Best-of-Album XXV: The Essentials veröffentlichte Oldfield bereits einen Appetitmacher auf TB III – allerdings ist diese Version von Secrets auf dem eigentlichen Album nicht zu finden.

Im Gegensatz zu Tubular Bells II weicht Oldfield beträchtlich von den Themen seines Erstlingswerks ab. TB II setzte noch Wert auf eine parallele Struktur, doch ist in TB III weder die bekannte Instrumentenansage (im Original von Vivian Stanshall, in TB II von Alan Rickman) noch das flotte Gitarrenende zu finden. Auch der „moribund chorus“ ist nur in abgewandelter Form und an ganz anderer Stelle eingebaut. Lediglich die Anfangssequenz erinnert an den Beginn von Tubular Bells. Im Gegensatz zu den Vorgängern finden sich hier auch gesungene Lieder. Auch ist Tubular Bells III nicht in zwei lange Stücke gegliedert; die einzelnen Tracks sind eigenständiger.

Tubular Bells III ist in 11 Stücke gegliedert. Die Tracks sind The Source of Secrets, The Watchful Eye, Jewel in the Crown, Outcast (Ansätze des 'moribund chorus'), Serpent Dream, The Inner Child, Man in the Rain, The Top of the Morning, Moonwatch, Secrets und Far Above the Clouds (mit den Tubular Bells).

Das Stück Man in the Rain enthält als erstes Stück der Tubular Bells-Reihe gesungenen Text. Der Gesang stammt nicht, wie oft vermutet wird, von Maggie Reilly (die in Oldfields Hit Moonlight Shadow sang), sondern von Cara Dillon (der Sängerin von Polar Star). Das Lied weist sowohl in Akkordprogression als auch Schlagzeugbegleitung allerdings starke Analogien zu Moonlight Shadow auf. Das Finale Far Above The Clouds ist eine Art Synthese verschiedener Oldfield-Höhepunkte: Die Basslinie ist eine schneller gespielte Version des Backgrounds der Instrumentenvorstellung aus TB 1, dazu erklingen die magischen Trommeln aus der Klimax von Ommadawn, Gitarrensolo und Harmonik variieren North Star aus Platinum.
(Wikipedia)
wiki icon


User Album Review
None...


External Album Reviews
None...



User Comments

No comments yet...

Status
Locked icon unlocked

Rank:

External Links
MusicBrainz Large icontransparent block Amazon Large icontransparent block Metacritic Large Icon